Der Verband “WorldDAB” hat am 05.10., am Tag des Launches des Bundesmux 2 in Deutschland, geradezu passend zu diesem Ereignis, neue Zahlen zum aktuellen Stand in Sachen DAB+ in Europa und im Raum Asien-Pazifik veröffentlicht. Wir wollen uns einmal die Zahlen in Europa näher anschauen.

Schauen wir zunächst auf die insgesamt verkauften Digitalradiogeräte seit Einführung von DAB/DAB+ im jeweiligen Land. Hier sind die ersten 3 Plätze:

  1. Großbritannien mit 44.905.000 Geräten
  2. Deutschland mit 16.623.000 Geräten
  3. Norwegen mit 7.000.000 Geräten

Neuwagenverkäufe mit DAB+ Empfangsgeräten:

  1. Norwegen mit 100%
  2. Schweiz mit 96%
  3. Großbritannien mit 94%

Diese Quoten werden ab 2021 steigen, da ab Dezember diesen Jahres der European Electronic Communications Code (EECC) umgesetzt werden muss. In dieser Richtlinie werden die Mitgliedsstaaten verpflichtet, die Mindestanforderung, Autoradiogeräte nur noch mit Digitalradioempfängern neben anderen Empfangsarten, wie z.B. UKW verkaufen zu dürfen. Deutschland, Italien und Großbritannien haben dies bereits in nationales Recht umgesetzt. GB ist bekanntlich aus der EU ausgetreten.

Wie sieht es mit der Haushaltsaustattung mit DAB+ Empfängern innerhalb Europas aus?

  1. Norwegen mit 73%
  2. Großbritannien mit 67%
  3. Dänemark mit 25%

Alle Daten wurden aus einer WorldDAB Präsentation entnommen.

Topics #DAB+ #Europa