Nun auch in Belgien auf DAB+: Lokalradios, Small Scale auch in RP

Nun auch in Belgien auf DAB+: Lokalradios, Small Scale auch in RP

Die Region Wallonien in Belgien startet auf DAB+ in die Lokalfunk-Ära

Im wallonischen Teil Belgiens ist nun auch der Startschuss für Lokalradios gefallen. So sind in den Regionen Comines, Tournai, Beloeil 5 Lokalradiostationen on air. Möglich wurde dies durch die Gründung einer Interessengemeinschaft unter genau diesen 5 Stationen mit dem Ziel einen Multiplex auszubauen. Das DAB+ Bouquet steht weiteren Interessenten offen. Ein Multiplex sendet auf einem digitalen DAB+ Kanal und kann bis zu 16 Programme umfassen. In Wallonien sind aktuell bis zu 24 öffentlich-rechtliche und Privatprogramme on air mit regionalen Unterschieden. Unter diesen Programmen sind auch die Sender NRJ und Nostalgie, die auch in Deutschland mit einer Landesversion vertreten sind.

In Rheinland-Pfalz startete auch ein sogenanntes Small Scale Projekt in Bad Kreuznach. Schon einige Jahre sendete über eine DAB+ Sendeanlage das “Studio Nahe” welches ein vor allem religiöses Programm verbreitet.  Im April ging Antenne Bad Kreuznach ob air, welches zur “The Radio Group” gehört und schon über UKW verbreitet wird. Das Deutsche Musik Radio, welches bislang ausschließlich über das Internet hörbar war, wird ebenfalls dem Ensemble beitreten. 3 weitere Programme planen offenbar ebenfalls ihren Sendestart noch im Mai.

Ausschreibung eines DAB+ Plattformbetriebes in Rostock

Wir haben bereits darüber berichtet: Einen landesweiten DAB+ Privatradiomultiplex wird es erst einmal nicht geben. Aber in Rostock tut sich nun etwas. Die Landesmedienanstalt Mecklenburg-Vorpommern schreibt einen lokalen Multiplex aus. In den Ausschreibungsunterlagen heißt es:

Die Belegung der Plattform soll durch lokale/regionale Hörfunkprogramme erfolgen, welche das lokale/regionale öffentliche Geschehen berücksichtigen und den Hörerinnen und Hörern Informationen, Kultur, Bildung und Beratung vermitteln, und/oder durch Programme, welche die Vielfalt des Hörfunkangebots in dem Verbreitungsgebiet Großraum Rostock erweitern. Alle über die Plattform verbreiteten Programme müssen nichtkommerziell sein. Zitat Ende.

Ein Plattformbetreiber darf über die Belegung der Programme selbst entscheiden.

Die Ausschreibungsfrist endet am 28.05. um 12 Uhr